schwerpunkte
 

Wohnungseigentumsrecht

Das Wohnungseigentumsrecht ist ein sehr spezielles Rechtsgebiet. Es regelt das Miteinander der Eigentümer von Wohnungen, Gewerberäumen und Häusern, welche nach dem Wohnungs-eigentumsgesetz gebildet wurden.

Die Rechte und Pflichten der Wohnungseigentümer sind in aller Regel stark reglementiert, nämlich durch das Wohnungseigentumsgesetz, die Teilungserklärung, die sich die Wohnungseigentümer gegeben haben, sowie durch Vereinbarungen und Beschlüsse der Wohnungseigentümer.

Entsprechend stellen sich bei und nach Bildung des Wohnungseigentums vielfältige Fragen, z.B. darüber, wie Woh-nungseigentümer mit ihrem Wohnungseigentum mit Rücksicht auf die übrigen Wohnungseigentümer umgehen dürfen, ob die Wohnanlage ordnungsgemäß verwaltet wird oder ob Wohnungsgelder korrekt abgerechnet und eingezogen werden.

Zur Bearbeitung derartiger Fragen sind bei den Amts- und Landgerichten spezielle Abteilungen bzw. Kammern gebildet worden, die sich mit Fragen des Wohnungseigentumsrechts beschäftigen. Entsprechend ist es angezeigt, sich auch im Rahmen der anwaltlichen Betreuung besonderen fachlichen Rat einzuholen.