schwerpunkte
 

Handelsrecht


Als das Sonderrecht der Kaufleute beinhaltet das Handelsrecht neben Vorschriften zum Gesellschafts- und Bilanzrecht insbesondere Regelungen zu Geschäften, an denen zumindest auf einer Seite ein Kaufmann beteiligt ist.

Sie schließen mit einem in- oder ausländischen Partner einen Liefervertrag ab – es gibt Probleme mit der Einhaltung der Lieferfristen oder der Qualität der Ware oder auf dem Transport kommt es zu Schäden oder Verlusten. Mit den Folgen hieraus befasst sich das Handelsrecht und zwar sowohl im Verhältnis zwischen Käufer und Verkäufer als auch im Verhältnis zwischen der beauftragten Spedition, dem Transportunternehmen oder Lagerhalter und dem Absender oder Empfänger der Lieferung.

Sie sind Handelsvertreter oder haben einen solchen engagiert – es gibt Streit über Provisionen oder Ausgleichszahlungen, es stellt sich die Frage der Kündigung oder des Wettbewerbsverbotes; auch hier sind Regelungen des Handelsrechts einschlägig.

Sie wollen einem Mitarbeiter Prokura erteilen und fragen sich nach den Konsequenzen. Sie haben Fragen zu Eintragungen im Handelsregister oder zur Zulässigkeit eines Namens für ein Unternehmen. Zur Beantwortung dieser Fragen ist das Handelsrecht heranzuziehen. Fragen zu Vertriebsverträgen, z.B. Franchising oder Kommission stellen sich insbesondere einem Kaufmann. Gleiches gilt für Fragen zu Markenrechten oder zur Zulässigkeit von Handlungen im Wettbewerb. Bei all den angesprochenen Punkten sind wir Ihnen gerne behilflich.